„Man kann sich auf Euch verlassen!“

Unser Partner Thomas Dietzel, stellvertretender Geschäftsführer von www.ostoase.de,
im Gespräch über die gemeinsame Zusammenarbeit

Auf einer Wellenlänge!

Thomas Dietzel ist die rechte Hand von Geschäftsinhaber Lajos Babel und ist seit fast fünf Jahren für dessen Unternehmen tätig, welches von Zwickau aus Moped-Ersatzteile der Kultmarke Simson über den Onlineshop www.ostoase.de vertreibt. Die beiden Unternehmer lernten sich kennen, als Thomas Dietzel noch bei einer anderen Firma in der Moped-Branche angestellt war und Lajos Babel, der gerade seinen eigenen Onlineshop aufbaute, als Kunde ins Geschäft kam. „Die Chemie stimmte“, erzählt Thomas Dietzel: „Wir waren auf einer Wellenlänge, hatten gleiche Vorstellungen und Ziele.“ - eine Anstellung war zum damaligen Zeitpunkt aber nicht möglich.

Durch einen glücklichen Zufall kam es einige Jahre später dann doch zur gemeinsamen Geschäftstätigkeit: Lajos Babels Frau erkannte Herrn Dietzel in einem Einkaufsmarkt wieder, trat auf ihn zu und sagte: „Thomas, ich glaube, es ist soweit!“ Nach einem kurzen Telefonat mit Lajos Babel wurde ein Gesprächstermin vereinbart - schnell war man sich einig. Seither arbeitet der vierfache Familienvater für www.ostoase.de und ist für das Tagesgeschäft und alle koordinativen Aufgaben zuständig. Er hält sich lieber im Hintergrund, erzählt er, er ist jemand, der seine Arbeit zuverlässig und im Stillen erledigt und derjenige, der dafür sorgt, dass am Ende des Tages auch alles geschafft ist, was eben geschafft werden sollte.

In Eigenregie

Und da gab es in letzter Zeit einiges zu tun, denn erst Mitte Januar dieses Jahres erfolgte der Umzug des Moped-Ersatzteile-Shops an einen neuen Standort. Gleichzeitig musste das Lagerverwaltungssystem JTL WMS implementiert werden, das ab sofort alle Lagerprozesse wie in etwa Warenimport und -export, Picklistenerstellung und Inventur unterstützt.

„Herr Buchmann und Herr Jaksties waren im Vorfeld für ein Beratungsgespräch bei uns,
bei dem wir alle Details bezüglich des anstehenden Umzugs und der Einführung des JTL WMS klären konnten, von daher konnten wir dann hier auch viel in Eigenregie machen.“

In Eigenregie hatte man zunächst auch den Onlineshop www.ostoase.de aufgebaut, damals aber mit einem XT Commerce in Verbindung mit der JTL Warenwirtschaft. Dies funktionierte auch nicht schlecht, berichtet Herr Dietzel, dennoch stieß man zunehmend an Grenzen, an denen man bestimmte Dinge einfach nicht mehr umsetzen konnte. Zum einen betraf dies diverse Funktionen des Webshops – wie Gratisgeschenk, Gutscheine und eine Mehranzahl an Plug-ins – die es zum damaligen Zeitpunkt (2014) bei XT Commerce noch nicht gab. Von daher stellte man zunächst den Onlineshop auf JTL um. Zum anderen stieß man hinsichtlich der eigenen programmiertechnischen Kenntnisse und Fähigkeiten an Grenzen, denn einen betreuenden Service-Partner hatte man damals noch nicht.

„Irgendwann sind wir dann an einem Punkt angekommen, an dem wir gemerkt haben,
dass unser Wissen nicht mehr ausreichend ist.
Es war an der Zeit, sich nach einem professionellen Service-Partner umzusehen,
der eine breitere Expertise in diesem Feld hat - und das taten wir dann auch!“

Im 2. Anlauf…

So machte sich Thomas Dietzel zunächst im JTL Forum kundig, stellte dort einen konkreten Auftrag ein, den es zu bearbeiten galt. Schnell fand sich ein IT-Unternehmer, mit dem man zunächst eine gemeinsame Zusammenarbeit begann. Aber mit der Zeit zeigte sich leider, dass dieser Service-Partner die gewünschten Aufträge zwar erfüllte - dies jedoch auf eine zunehmend unzuverlässige Art und Weise. „Bestimmte Dinge haben einfach zu lange gedauert“, erzählt Thomas Dietzel: „Wenn etwas bis nächste Woche Mittwoch zugesagt ist, dann möchte ich nicht bis übernächste Woche Mittwoch ohne Information warten müssen.“

Dies führte letztendlich dazu, dass man sich nach einem neuen, regional greifbaren Service-Partner umschaute - so wurde man auf uns, die FBSC GmbH, aufmerksam. Nach einem einführenden Gespräch zwischen Geschäftsinhaber Lajos Babel und Falk Buchmann wurde alsbald das erste Projekt gestartet.

„Und das hat super funktioniert!
Seitdem sind wir in guter Zusammenarbeit - man kann sich auf Euch verlassen! Und wenn irgendetwas ist, rufe ich schnell an und nach kurzer Absprache läuft das dann auch!“

Nichts zu meckern!

„So wie vorhin!“, fügt er lächelnd hinzu, denn das nächste Projekt steht bereits in den Startlöchern, ist mittlerweile in Bearbeitung. Das Wichtigste für Thomas Dietzel ist eben, dass man sich auf das Gesagte verlassen kann, die Aufträge bis zu einer gewissen Frist erfüllt werden und dass er informiert wird, wenn doch mal etwas dazwischen kommen sollte oder es etwas länger dauert als geplant. „Damit kann ich dann auch leben!“, sagt er; „Es ist nur schlimm auf etwas zu warten in dem Glauben, dass es kommt und dann ist es einfach nicht da.“

„Von daher hat die Firma Falk Buchmann immer unsere Erwartungen erfüllt -
die Ergebnisse liegen immer im Zeitplan und entsprechen unseren Vorstellungen. Alle Kriterien sind erfüllt, es gibt nichts zu meckern - dass das auch gutes Geld kostet ist völlig klar.“

Am Anfang hatte man nämlich noch gar keine wirkliche Vorstellung davon, was ein guter Programmierer oder eine gute Online-Betreuung kosten müsse. Von daher erschien es auf den ersten Blick zunächst als viel, berichtet Thomas Dietzel; „Aber wenn man darüber nachdenkt, welche Extras man möchte und welcher Aufwand dahinter steht, relativiert sich das schnell wieder. Für gute Arbeit ist man auch bereit, angemessen zu bezahlen.“

„Wer immer nur spart, der kann seinen Kunden - was den Online-Auftritt anbelangt -
nichts bieten, was nicht von der Stange ist. Aber unser Anspruch ist es eben,
mehr zu geben als das Gewöhnliche.“

Zusätzlicher Webshop: der OO-Shop

Denn letztendlich möchte man als Unternehmen nicht nur bestehen, sondern auch wachsen. Dieser Maxime folgend wollte man sich nicht ausruhen auf dem Erfolg von www.ostoase.de - ein Onlineshop, der zu einer festen Instanz in der Simson-Szene geworden ist. Thomas Dietzel berichtet, dass man als Unternehmer selbstredend den Markt beobachtet, um eben auch auf das ein oder andere Geheimnis des Onlinevertriebs zu kommen. So entschlossen sich Lajos Babel und Thomas Dietzel dazu, es nicht bei nur einem Onlineshop zu belassen - mit dem OO-Shop (www.oo-shop.de) wurde im November 2014 ein komplett neuer und auf mobile Endgeräte optimierter JTL Shop 3 aufgesetzt, dessen Templates nach Vorgabe angepasst wurden:

„Wir haben da so viele Ideen im Kopf gehabt. Alle an der Projektumsetzung Beteiligten, vor allem aber auch Herr Waffen, haben da unsere Erwartungen mehr als erfüllt.
Es wurde alles genau so umgesetzt wie wir es wollten.“

1 Warenwirtschaft, 3 Webshops: das JTL-Wawi: MultiShop-Modul

Im Juli 2016 erfolgte dann der nächste Schritt hinsichtlich der Erweiterung der Onlinepräsenz: mit www.mopedersatzteil.de kam ein weiterer Webshop hinzu. Diese Domain gehörte ursprünglich einem anderen Anbieter, der sein Geschäft leider aufgeben musste - so standen Domain und Onlineshop zum Verkauf. Lajos Babel und Thomas Dietzel zögerten nicht lange und erwarben das Paket zuzüglich der Namensrechte. Gemeinsam mit Herrn Waffen wurde der alte XT Commerce-Onlineshop als JTL Shop4 nachgestaltet.

Uns war es wichtig, dass das Design ein Ähnliches bleibt, damit die zahlreichen Bestandskunden von Mopedersatzteil.de sich nicht großartig umgewöhnen müssen. Herr Waffen hat da gute Arbeit geleistet!“

Mittlerweile betreibt man also mit einer Warenwirtschaft dank des JTL-Wawi: MultiShop-Moduls drei eigene Webshops und da man mit Ostoase.de zusätzlich auf eBay vertreten ist, hat man noch ein weiteres Portal, auf dem der Warenbestand vertrieben wird. Der zu Anfangs bereits erwähnte Umzug in ein größeres Lager ist nicht zuletzt ein gutes Zeichen dafür, dass das Unternehmen auf einem guten Weg ist, weiter zu wachsen und die Marktstellung auszubauen. Dennoch ist es, wie Thomas Dietzel berichtet, auch in der Moped-Ersatzteil- Branche so, dass es viele Bestandskunden gibt und sich die Werbung von Neukunden verhältnismäßig schwierig gestaltet. Von daher sind die Einnahmen, die über die neu angelegten Webshops OO-Shop.de und Mopedersatzteil.de generiert werden, derzeit eher noch als Zubrot anzusehen.

„Das ist eigentlich schade, denn vor allem auch mit dem OO-Shop hat Herr Waffen eine für meinen Geschmack unheimlich schöne und technisch erstklassige Website programmiert.“

Relaunch von Ostoase.de und weitere Zusammenarbeit

Wo die Entwicklung der beiden neueren Shops hin geht, wird sich zeigen - währenddessen arbeitet man weiter daran, das Unternehmen und das Warenangebot zu verbessern: Lajos Babel und Thomas Dietzel planen im zweiten Quartal des Jahres eine große Sortimentserweiterung, um sich noch etwas breiter aufzustellen und den Kunden eine noch umfangreichere Produktpalette bieten zu können. Da der Ostoase.de-Onlineshop noch als JTL Shop3 besteht und es keinen Sinn macht, technische Neuerungen einzupflegen bevor der Wechsel auf den JTL Shop4 erfolgt ist, wird dieses Projekt nun vorgezogen. Bis Ende März/Anfang April soll der Relaunch auf den JTL Shop4 erfolgt sein, die Arbeit ist im Gange. Der weiteren Zusammenarbeit sieht Herr Dietzel von daher optimistisch entgegen:

„Ich bin mir sicher, dass die gemeinsame Arbeit auch noch in diesem Jahr Früchte tragen wird! Nach dem realisierten Umzug haben wir einige Ideen, die wir umsetzen wollen.“

Zu den geplanten Offensiven zählt unter anderem auch die Anpassung der eBay-Templates und Rechnungsvorlagen - das ein oder andere, weitere Projekt, bei dem wir Thomas Dietzel und Lajos Babel zur Seite stehen können, soll auch folgen. Wichtig ist für Thomas Dietzel zunächst auch, dass das erst kürzlich implementierte JTL WMS reibungslos funktioniert, damit die unternehmensinternen Abläufe hinsichtlich des Versandhandels weniger fehleranfällig und zeitsparend ablaufen. „Da lässt sich nach so kurzer Zeit noch nicht allzu viel sagen“, berichtet Thomas Dietzel, ansonsten ist man mit JTL an sich sehr zufrieden. „Klar gibt es ab und zu ein paar Dinge, die im Tagesgeschäft auffallen und die zu verbessern wären, aber das hat wahrscheinlich jedes Produkt.“ Im Speziellen denkt er da an eine Online-Maske für den Shop, die es Kunden ermöglicht, Retouren und Reklamationen einfach online einzugeben, sodass die Daten automatisch auch in die Warenwirtschaft übernommen werden. Thomas Dietzel ist jemand, der Ideen hat und der danach strebt, Arbeitsabläufe zu optimieren und noch effizienter zu gestalten - gefragt auf Verbesserungsvorschläge hinsichtlich unserer Serviceleistungen hält er sich hingegen kurz:

Bisher klappt alles einfach viel zu gut! So ist es auch wie wir uns das vorstellen.
Von daher haben wir nichts auszusetzen!“

Das freut uns natürlich sehr und wir möchten, dass dies auch genau so bleibt! In diesem Sinne: An die Arbeit!

Vielen Dank für Ihr Feedback und das angenehme Gespräch, Thomas Dietzel!