„Die Sprache des Kunden sprechen!“
- Servicepartnerwechsel

Unsere Partnerin Katrin Rehe, Geschäftsführerin von www.fixefete.de im Gespräch
über den Servicepartnerwechsel und die gemeinsame Zusammenarbeit

Manchmal braucht es ein wenig Mut!

„Jetzt machst du Spaß, jetzt willst du Party haben!“ - was man vielleicht nach einer anstrengenden Arbeitswoche in Vorfreude auf das anstehende Wochenende sagen würde, war der mutige Entschluss von Katrin Rehe, zu der Zeit tätige Juristin, ihr bisheriges Berufsleben ad acta zu legen und noch einmal von vorn zu beginnen: nicht in schwarz-weiß, sondern mit ganz viel Farbe - bunt sollte es werden und laut. Vor etwa zehn Jahren fand Katrin Rehe als junge Mutter bei der liebevollen Gestaltung der Kindergeburtstage ihres Sohnes nicht nur mehr als ein Hobby, sondern stieß auch an Grenzen - sie wollte mehr haben, als nur das Party-Sortiment beim Discounter um die Ecke.

„Ich habe festgestellt, dass ich nicht das bekomme, was ich wirklich suche und auch nicht aus einer Hand - das musste doch auch anders gehen.“

Reise ins Unbekannte

Und geboren war die für einige vielleicht irrationale Idee, beruflich einen gänzlich neuen Weg einzuschlagen, um eben einen eigenen Partyshop aufzumachen. Katrin Rehe sagt selbst, dass man damals mit einer völlig verfehlten Vorstellung anfing, aus der eigenen Wohnung heraus und ohne genaue Vorstellungen, wo die Reise denn hin gehen sollte. Doch mit viel Liebe und Herzblut kann man einiges schaffen und so stapelten sich die Kartons immer weiter und weiter - verhältnismäßig schnell wurde Katrin Rehe klar, dass im Partyzubehör-Bereich viel Potential lag, sie gemeinsam mit ihrem Mann, der sie von Anfang an unterstütze, noch viel mehr aufbauen konnte als das bisherige. Auch der Umzug in eine Doppelhaushälfte mit Gartenhaus sollte bald nicht mehr ausreichend sein, um die immer größer werdende Zahl an Artikeln und Versandkartons unterzubringen, sodass man endlich aufatmen konnte, als man 2011 in Oppurg im Saale-Orla-Kreis ein geeignetes Objekt fand, dass von nun an Büro und Lager sein sollte.

„Wir sind stetig gewachsen – Kinderpartys sind natürlich immer noch ein Bestandteil unseres Sortiments, aber die Erwachsenenpartys haben uns regelrecht überrollt.“

Sei es das Oktoberfest oder Casino- und Mottopartys, Party-Deko oder Spiele für groß und klein - der Erfolg von fixefete.de zeigt, dass man zum einen für ein bisschen Party nie zu alt ist und zum anderen auch, dass man manchmal eine fixe Idee auch umsetzen kann, wenn man mit genügend Ehrgeiz und Herzblut bei der Sache ist. Letzteres ist für Katrin Rehe, die die Firma zusammen mit Ihrem Mann Robby Rehe leitet, besonders wichtig - sie möchte dem Kunden vermitteln, dass sie mit viel Liebe dabei sind, individuell planen und beraten. Das ist unter anderem auch der Grund, warum sie ausschließlich über die eigene Website verkaufen - und nicht über Portale wie Amazon und eBay. Fixefete.de möchte sich selbst treu bleiben, nicht mit dem allgemeinen Strom mit schwimmen, Qualität anbieten, die es nicht überall zu kaufen gibt.

Odyssee

Grundlage für den Erfolg ist nicht zuletzt ein ansprechender, einwandfrei funktionierender Online-Shop, umso mehr, wenn man nicht über zusätzliche Portale verkauft. Dazu gehört selbstredend auch eine kompetente Betreuung durch einen Servicepartner - doch damit hatte man zunächst Schwierigkeiten:

„Wir haben eine große Odyssee an Webmastern hinter uns mit sehr schlechten Erfahrungen. Man ist ja irgendwo auch abhängig, wenn man nicht selbst Programmierer ist.“

Der damalige Modify-Online-Shop sei im Grunde genommen viel zu verbastelt gewesen, was unter anderem der Vielzahl an verschiedenen Service-Partnern zu schulden war. Der eine Service-Partner meldete sich plötzlich nicht mehr, der andere musste mit dem Bestehenden zurechtkommen, war überfordert, ein neuer kam. So ging das über einige Jahre mehr oder weniger gut, wie Frau Rehe berichtet, zwar wuchs man dennoch im Kundenstamm, optimal war das Ganze aber bei Weitem nicht.

„Ein ewiges Hin und Her, unstetig und nervenaufreibend -
bis wir dann im September 2014 zur Firma Falk Buchmann gekommen sind.“

Wieder gewonnenes Vertrauen…

Wie genau die Kontaktaufnahme damals von statten ging, weiß Katrin Rehe nicht mehr genau, sie war auf der Suche nach einer Firma, die zuverlässig Vorlagen für die Warenwirtschaft gestalten konnte und wurde hier bei uns fündig.

„Wir haben erst einmal so leise angedockt, wir waren gebrannte Kinder und trauten uns nicht so richtig, einen neuen Partner anzugehen. Und die Firma Buchmann vermittelte uns dann eben diese Vertrauenswürdigkeit.

Diese Vertrauenswürdigkeit beruhte auf Gegenseitigkeit und so begann man die gemeinsame Zusammenarbeit. Zunächst musste die Warenwirtschaft ein Update bekommen, die Webmaster-Odyssee hatte Spuren hinterlassen, auf dem neuesten Stand war man nicht mehr - nun sollte fixeFete wieder fix gemacht werden. So wurden vor Ort Server aufgestellt, damit die Warenwirtschaft auch innerbetrieblich vernetzt war. Im Herbst 2015 wurden dann der bisherige Online-Shop (Modify) und die normale Website (Joomla) zusammengelegt und zügig als JTL Shop3 neu angelegt.

„Die Firma Buchmann hat uns bei diesem Prozess geführt - ich habe sie im Gegensatz zu unseren vorherigen Service-Partnern von Anfang an als kompetenten, stabilen und ehrlichen Partner gesehen. Wenn ich mit Herrn Buchmann oder Herrn Waffen zusammen arbeite, spüre ich Professionalität.“

Konzentration auf das Wesentliche

„Man konzentriert sich auf das konkrete Thema und arbeitet dies effizient ab!“, berichtet Katrin Rehe weiter, und mit einem Lächeln fügt sie an: „Und es wird sich eben nicht über die letzte Party unterhalten.“ Denn Zeit dafür hat Katrin Rehe nicht, Tag und Nacht setzt sie alle Energie in die aufstrebende Firma, Smalltalk bringt sie da nicht voran. Allgemein war die Art der Kommunikation ebenso ein Grund, warum Katrin Rehe das komplexe Wawi Update nicht mit ihrem vorherigen Servicepartner erledigen wollte:

„Da hat es einfach an der Kommunikation gehapert, auch an der Chemie. Es gab keine vernünftigen Absprachen, was essentiell für so eine Zusammenarbeit ist.“

Natürlich weiß Katrin Rehe aus eigener Erfahrung, dass die Zeit, die man täglich zur Verfügung hat, begrenzt ist und dass man daher nicht alle Aufträge immer sofort bearbeiten kann. Aber Ehrlichkeit ist ihr diesbezüglich wichtig, und das man eben nicht immer selbst die Impulse und Vorschläge bringt. Zudem war es für sie als Laie oft schwierig, das „Fachchinesisch“ der Programmierer zu verstehen.

„Das ist eine ganz andere Sprache für jemanden, der nicht in diesem Bereich groß geworden ist. Bei Buchmanns bekommt man alles verständlich erklärt, das hat man nicht bei allen Webmastern. Sie sprechen die Sprache des Kunden.“

Faires Miteinander

Mit den bisherigen Ergebnissen der gemeinsamen Zusammenarbeit ist Frau Rehe zufrieden. Begonnene Projekte werden verlässlich umgesetzt und alle Ecken abgearbeitet, neue Ideen miteinander entwickelt und erarbeitet.

„Ich habe immer auch eine Fairness erlebt, durchweg ein faires Miteinander.
Da kommt es mir nicht auf 3,50 Euro an und ob jede Stunde konkret abgerechnet wird.
Das Preis-Leistungsverhältnis spricht für sich - ich erlebe hier eine Stabilität des gesamten Systems unter Führung von Buchmanns, es ist Verlass.“

Zufrieden ist Frau Rehe auch mit dem JTL System an sich, deshalb besucht sie auch regelmäßig die JTL Connect, um neuen Input über Abläufe, Entwicklungen und Baustellen zu bekommen. Das Zusammenspiel von Wawi, Online-Shop und Co. funktioniert super, ist übersichtlich, zeitsparend und einfach zu bedienen, weiß Frau Rehe; „Da muss man nicht noch rumbasteln!“, aber natürlich gibt es ab und zu auch Schwachstellen, die es noch zu verbessern gibt.

„Aber im Ernstfall sind Buchmanns immer da - wenn ich hier irgendetwas hätte, wüsste ich, ich könnte anrufen oder eine Mail schreiben und mir wird sofort geholfen oder Auskunft gegeben. Sie sind da sehr kundenorientiert.“

Auf zu neuen Projekten!

Seit 2008 verzeichnet der Online-Shop fixefete.de ein kontinuierliches, stabiles Umsatzwachstum mit immer mehr Stammkunden, der Servicepartnerwechsel hat sich ebenso positiv bemerkbar gemacht, vor allem auch was Abläufe und Arbeitsklima angeht:

„Das ganze System läuft stabil wie auch die Zusammenarbeit mit der Firma Falk Buchmann.
Ich weiß, dass ich mich auf die Technik verlassen kann und dass, selbst wenn etwas sein sollte, ich Zugriff auf Buchmanns habe - das beruhigt ungemein!

Dennoch ist keine Zeit für zu viel Ruhe - allein in diesem Frühjahr stehen einige Projekte an, die es umzusetzen gilt, denn Stillstand ist ja bekanntlich Rückschritt. Also krempeln wir bereits zusammen mit Frau Rehe die Ärmel hoch, um die nächsten Schritte für einen noch besseren Online-Shop zu gehen: Der Relaunch von JTL Shop3 auf JTL Shop4 steht an, sodass fixe Fete noch fixer wird. Danach müssen die über 10.000 Artikel, die fixefete.de derzeit im Sortiment hat, scannerfähig gemacht werden. Bisher sind diese zwar alle bei Robby Rehe im Kopf, wenn man aber wie geplant weiter wachsen möchte, ist die Einführung der Lagerverwaltung JTL WMS unbedingt zeitnah zu erledigen - dies würde nicht zuletzt auch die Arbeit der im Januar neu angestellten Lagerkraft vereinfachen. Zudem soll der Social Media Bereich weiter ausgebaut und der hauseigene Blog bei Worldpress, für den wir bereits die Pflege betreiben, mobil gemacht und noch ansprechender gestaltet werden.

„Das müssen wir alles Schritt für Schritt umsetzen,
so wie es eben in der nächsten Zeit realisierbar ist.“

Denn trotz aller Automatisierungen steht für Katrin Rehe nach wie vor die Zufriedenheit und die individuelle Beratung ihrer Kunden an erster Stelle - dazu gehört selbstredend auch, dass diese ihre Lieferungen am nächsten Tag erhalten, denn der Name fixe Fete ist schließlich Programm. Als Stress empfindet Katrin Rehe dies allerding nicht:

„Mir ist es eher ein Bedürfnis. Wie sagt man: wenn man seinen Job mit Leidenschaft betreibt, dann ist es weniger Arbeit, eher eine Art Vergnügen.“

Und im Grunde genommen sollte dies ja auch genau so sein. Denn nur die Dinge, für die man brennt, werden am Ende auch gut. Wir wünschen Ihnen, liebe Frau Rehe, dass Sie weiterhin mit so viel Herzblut Ihren Shop betreiben und werden unser Bestes geben, Sie mit eben dieser Hingabe bei der Erledigung der anstehenden Projekte zu unterstützen.

Vielen Dank für das Gespräch, Katrin Rehe!